Bildleiste
  Home Exkursionen Termine Pflanzen Tiere Kontakt Impressum
Admiral
Ameisen-Sackkäfer
C-Falter
Dünensandlaufkäfer
Goldener Scheckenfalter
Goldglänzender Rosenkäfer
Große Königslibelle
Großer Blaupfeil
Großes Ochsenauge
Hartheu-Spanner
Hornissenschwebfliege
Hufeisenklee-Widderchen
Kleines Wiesenvögelchen
Landkärtchen
Nagelfleck
Nutria
Rote Keulenschrecke
Scharlachroter Feuerkäfer
Schlingnatter
Schlüsselblumen-Würfelfalter
Schwalbenwurzwanze
Streifenwanze
Wespenspinne
Zottiger Rosenkäfer

Coronella austriaca

Schlingnatter

Die Schlingnattern sind relativ kleine (60-80 cm), sehr scheue Schlangen, die man sehr selten an ihren natürlichen sonnigen und trockenen Standorten (trockene Magerrasen, Geröllhalden, Mauern und ehemalige Weinberge) zu Gesicht bekommt.

Schlingnatter

Ihren Namen verdankt sie ihrer Fangtechnik. Sie umschlingt und erwürgt ihre Opfer (meist Eidechsen oder Mäuse). Wie alle Nattern ist die Schlingnatter ungiftig. Aufgrund der Musterung hat sie eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Kreuzotter. Im Vergleich zur Kreuzotter hat sie jedoch keine längliche sondern eine runde Pupille.