Bildleiste
  Home Exkursionen Termine Pflanzen Tiere Kontakt Impressum
Auwald in Ketsch
Magerrasen in Hardheim
Lichter Kiefernwald bei Neckarburken
Der Michaelsberg bei Bruchsal
Oftersheimer Sanddünen
Buchenwald bei Weinheim
Kallenberg bei Eschelbronn
Henschelberg bei Mosbach
Heidelberg am Neckar
Sandhäuser Dünen
Tiefenbacher Kreuzberg
Zwingenberg - nördliche Bergstraße
Der Michaelsberg bei Gundelsheim
Sandtrockenrasen in Wiesental
Laudenbacher Taubenberg
Zell an der Bergstraße

Die Ketscher Rheininsel

       

Während der Rheinbegradigung wurde bei Ketsch zwischen 1833 und 1845 eine Flussschleife in der Mitte durchbrochen. Es entstand eine Insel, die von dem halbkreisförmigen Altrhein und dem begradigten Rhein umschlossen wird.

 
Auwald  

Die Ketscher Rheininsel ist berühmt für die Vielfalt seiner Bäume und das Mosaik an Pflanzengesellschaften wie Ulmen-Hainbuchenwälder und Silberweidenwälder. Der Altrhein hat nach wie vor Zugang zum Rhein und tiefliegende Bereiche der Halbinsel werden bei Hochwasser auch immer wieder überflutet.

 

Bärlauch muss frisch verwendet werden, weil er beim Trocknen seine Wirksamkeit verliert. Man sammelt das frische Kraut im April und Mai, während man die Zwiebeln im Herbst ausgräbt. Die Wirkung ist vergleichbar mit dem Knoblauch, also zur Unterstützung bei Gärungsprozessen im Darm, bei Blähungen, gefäßerweiternd und entspannend. Wie beim Knoblauch entsteht im Körper als Abbauprodukt Allicin, das durch Einwirkung von Sauerstoff den typischen Knoblauchgeruch hervorruft.

  Bärlauch
   

Die Einbeere ist eine typische Pflanze der Auwälder (Grund und Sickerwasserzeiger) und ist sehr giftig. In allen Organen der Pflanze, besonders im Wurzelstock, finden sich Saponine. Diese lösen Übelkeit, Erbrechen, Koliken und Diarrhoen aus. Früher galt die Einbeere als gutes Mittel gegen Tollwut. Wunden und Geschwüre wurden mit dem frisch ausgepressten Pflanzensaft behandelt. Die hier ausgenutzte desinfizierende Wirkung erklärt auch, warum im Mittelalter Gegenstände von Pestkranken mit Einbeerensaft gereinigt wurden ("Pestbeere").

  Einbeere
       

Lateinisch heißt die Pflanze Paris quadrifolia. Warum die Pflanze diesen Namen trägt und viele anderes können Sie auf einer ca. 3-4 h Exkursion auf der Ketscher Rheininsel erleben, entdecken und vor allem auch riechen.