Bildleiste
  Home Exkursionen Termine Pflanzen Tiere Kontakt Impressum
Acker-Gauchheil
Acker-Wachtelweizen
Arznei-Schlüsselblume
Blauer Lattich
Dünnblättrige Wicke
Echte Kamille
Echter Wundklee
Echtes Labkraut
Färber-Resede
Feld-Rittersporn
Gewöhnliche Kratzdistel
Gewöhnlicher Hohlzahn
Heide-Nelke
Hundswurz
Jakobs-Greiskraut
Knoblauchrauke
Pastinak
Roß-Minze
Rote Heckenkirsche
Taubenkropf-Nelke
Vogelwicke
Wald-Geißbart
Wegwarte
Wiesensalbei
Wilde Möhre

Galium verum

Echtes Labkraut

Die Pflanze wächst häufig in kalkreichen Magerrasen, aber auch in nährstoffreichen Wiesen und Wegrainen und in Gebüschsäumen.

Galium

In der Volksmedizin gilt das Labkraut als ausgezeichnetes Mittel gegen Nierenleiden aller Art. In der Haupsache wirkt das Echte Labkraut wassertreibend. Als Hausmittel kann es angewendet werden, wenn beim langen Stehen die Knöchel anschwellen, die Harnausscheidung gestört ist, Niere und Blase infolge Erkältung brennen und schmerzen. Die Pflanze enthält einen Stoff, der ,wie das Lab-Enzym aus dem Kälbermagen, Milch zur Gerinnung bringen kann. Deshalb wurde das Kraut auch zur Käseherstellung eingesetzt.