Bildleiste
  Home Exkursionen Termine Pflanzen Tiere Kontakt Impressum
Acker-Gauchheil
Acker-Wachtelweizen
Arznei-Schlüsselblume
Blauer Lattich
Dünnblättrige Wicke
Echte Kamille
Echter Wundklee
Echtes Labkraut
Färber-Resede
Feld-Rittersporn
Gewöhnliche Kratzdistel
Gewöhnlicher Hohlzahn
Heide-Nelke
Hundswurz
Jakobs-Greiskraut
Knoblauchrauke
Pastinak
Roß-Minze
Rote Heckenkirsche
Taubenkropf-Nelke
Vogelwicke
Wald-Geißbart
Wegwarte
Wiesensalbei
Wilde Möhre

Alliaria petiolata

Knoblauchsrauke

Eine Pflanze der feuchten Unkrautfluren, häufig an Wegrändern, Waldränder und Auenlandschaften.
Früher galt die Pflanze als Heilpflanze und wurde sogar als Gewürzpflanze verwendet.

Alliaria

Das Senfölglykosid Sinigrin ist verantwortlich für den knoblauchartigen Geruch, der beim Zerreiben der Blätter entsteht. Durch Kochen wird der Inhaltsstoff zerstört d.h. nur frisch dürfen sowohl Blätter als auch Blüten als Gewürz beigegeben werden. Zusammen mit dem Wiesenschaumkraut ist die Knoblauchrauke eine der wichtigsten Futterpflanzen für die Raupen des Aurora-Falters.