Bildleiste
  Home Exkursionen Termine Pflanzen Tiere Kontakt Impressum

Pflanze des Monats

Januar 2008

Archiv

Der Efeu - eine Kletterpflanze

         

Während wir Menschen beim Klettern mit einer tollen Aussicht belohnt werden, ist es bei den Kletterpflanzen die Aussicht auf einen erhöhten Lichtgewinn. Sie nehmen Wasser und Nährstoffe über ihre Wurzeln aus dem Boden auf und nutzen vorhandene aufrechte Strukturen, um auf dem schnellsten Weg aus dem Schatten in das Sonnenlicht zu gelangen.

         
Hedera helix  

Eine der verbreitetsten Kletterpflanzen ist der einheimische Efeu (Hedera helix). Dank seiner Haftwurzeln ist er in der Lage neben Bäumen auch Mauern als Klettergerüst für sich zu verwenden. Durch diese Wuchsform kann der Efeu Energie und Wachstumskosten einsparen. Denn statt viel Energie und Baustoffe in einen kräftigen Baumstamm zu investieren, reichen dünne, kletternde Sprosse, um die Blätter mit ausreichend Lichtangebot zu versorgen.
Der Efeu ist aber nicht nur als Kletterpflanze faszinierend. Er erlaubt auch einen Einblick in das Altern einer Pflanze. Beim Efeu gibt es nämlich einen deutlichen Unterschied zwischen Jugend- und Erwachsenenform. In der Jugendform findet man die typischen drei- bis fünflappigen Blätter, Kletterwuchs mit Haftwurzeln und keinerlei Blüten.

         


Die erwachsene Form ist an dem rautenförmigen Blattwerk, dem aufrechten Wuchs, dem Fehlen von Haftwurzeln und der Blüten zu erkennen.
Diese Merkmale werden auch über Stecklinge weitergegeben. D.h., dass man aus der erwachsenen Pflanze auch nur aufrecht wachsenden und sofort blühenden Efeu gewinnt.
Der Efeu kann ein beträchtliches Alter von 100 Jahren und mehr erreichen. Er blüht von September bis Dezember. Die blauschwarzen Beeren reifen aber erst im Frühjahr.

  Hedera helix - Jugendform
       

Jugendform: Efeu mit dreilappigen Blätter

Alle Pflanzenteile des Efeus, auch die Früchte, enthalten Saponine und sind damit giftig. Aber dank der schleimlösenden Wirkung der Saponine findet der Efeu in der Medizin seine Anwendung gegen Husten.
Eines der bekanntesten Hustenmittel ist Prospan, das aus Efeu gewonnen wird. In der Homöopathie ist der Einsatz eher umfangreich und wird z.B. wegen des Gehalts an Jod bei Schilddrüsenüberfunktion angewendet.

  Hedera helix - Jugendform
       

Jugendform: Efeu mit fünflappigen Blätter

In der griechischen und römischen Mythologie taucht der Efeu oft in Begleitung der Weingötter Diyonysos und Bacchus auf. Er gilt dort als Symbol der Heiterkeit, Freundschaft und Geselligkeit. Da der Efeu immer eine Stütze für seinen Halt braucht, ist hier vielleicht eine gewisse Assoziation (gerade nach zu viel Alkoholgenuss) nicht von der Hand zu weisen.
In unserer Zeit steht der Efeu als Symbol für Freundschaft, Ehe und Treue - in Verbundenheit mit tragenden Strukturen.

  Hedera helix mit Blüten

Im Christentum ist er ein Symbol für das ewige Leben. Daher findet man den Efeu, nicht nur wegen seiner pflegeleichten Ansprüche, auf vielen Grabstätten.

 

Erwachsenenform: Efeu mit Früchten und rautenförmigen Blättern

Weitere Informationen zum Efeu gibt es bei waldwissen.net: Efeulianen in den Rheinauen - Gefahr oder Naturschutzziel?
Einen umfassenden Überblick zum Thema Fassadenbegrünung mit Efeu finden Sie bei biotekt.de .